Nach dem ersten Punktgewinn am ersten Spieltag auf der eigenen Sportanlage, machte sich die 2.Frauenmannschaft am letzten Sonntag auf den Weg nach Berlin zum zweiten Spieltag in der 2.Bundesliga Ost.

Geschrieben von Torsten Schneider:
Bereits früh morgens um 6 Uhr starten die beiden Betreuer Torsten Schneider und Torsten Schoodt mit 6 Spielerinnen.
Da der VfL an diesem Tag auf ihre beiden Spielerinnen Janina Schneider und Annika Rennekamp verzichten musste, erhielten wir mit Nadine Zühlke Verstärkung aus der 1. Mannschaft.

VfL Kellinghusen 2: VfK 01 Berlin     3:1    (12:10, 11:4 9:11 und 11:9)

Und so begannen das Team mit Nadine im Rückschlag, Kathi in der Angabe, Stephanie, Laura und Lena in der Abwehr gegen den VfK Berlin, der die Saison mit 4:0 Punkten begonnen hatten, der aber am Sonntag aber auf seine Hauptangreiferin verzichten musste.
Und unsere Mädels nutzen diese Möglichkeit perfekt aus.
Satz 1 und 2 gingen an den VfL und im 3.Satz lag man bereits mit 9:6 vorne, ehe einige unnötige Fehler doch noch den Satzverlust bedeutete.
Doch wieder einmal ließen sich die jungen Damen nicht aus der Ruhe bringen, gingen im 4 Satz wieder deutlich mit 9:5 in Führung und spielten es diesmal erfolgreich zu Ende.

VfL Kellinghusen 2: SV Düdenbüttel 1    2:3  (11:5, 6:11, 15:14, 8:11 und 7:11)

Nach diesem tollen und doch etwas überraschenden Erfolg sollten nach 15 Minuten Pause auch die Düdenbüttler, die ebenfalls mit 4:0 Punkten gestartet waren, so ihre Probleme mit unserem Team bekommen.
Für Kathi kam nun unsere Levke ins Spiel und übernahm zunächst die Angabe.
Mit dem Erfolg im Rücken spielte unser Team weiterhin völlig unbeschwert auf, gewann den ersten Satz deutlich mit 11:5, musste sich im zweiten Satz aber ebenso deutlich mit 6:11 geschlagen geben.
Satz 3 war dann nichts für schwache Nerven, ständig wechselten die Führungen bis zum 14:14 und als der letzte Rückschlag der Düdenbüttlerinnen die Grundlinie nur um Zentimeter verfehlte, da war der 15:14 Erfolg erkämpft.
Im 4. Satz fehlten dann doch so langsam die Kräfte, bis zum 8:9 war man immer noch kurz vor einer weiteren Überraschung, doch diesmal fehlte das Glück, obwohl um jeden Ball gekämpft wurde, gelang dem SV Düdenbüttel der Satzausgleich.

So langsam verließen das Team  nun aber völlig die Kräfte und Düdenbüttel konnte im letzten Satz beim Stand von 10:7 seinen zweiten Matchball nach über 90 Minuten Spielzeit verwandeln.

Torsten Schoodt: „Mit diesen 2:2 Punkten sind wir mehr als zufrieden, gehören diese beiden Mannschaften zu den Topfavoriten in der 2. Bundesliga Ost, auch wenn es auch gegen Düdenbüttel fast gereicht hätte.“

MTV Hammah
SG Stern Kaulsdorf

Nun geht es in 2 Wochen am 27.05. zum MTV Hammah (Niedersachsen).
Dort trifft man auf den Gastgeber und die SG Stern Kaulsdorf (Berlin).

Die Tabelle

2.Bundesliga Ost der Frauen!