Zum Rückrundenstart ging es für die 2. Frauenmannschaft des VfL Kellinghusen am heutigen Sonntag nach Bad Bramstedt.

Ausrichter war der TSV Wiemersdorf.

Geschrieben von Thorsten Schneider:
Mit Kathi, Nadine, Annika, Lena, Stephanie und Laura sollten heute wichtige Punkte im Abstiegskampf mit nach Hause genommen werden.
Umso enttäuschter trat man die kurze Rückreise nach nur 75 Minuten Spielzeit wieder an.

 TSV Hagenah – VfL Kellinghusen II     3:0   (11:4, 11:9, 11:4)
Voller Zuversicht ging es in die erste Partie gegen den TSV Hagenah, hatte man doch das Hinspiel als einzigen Erfolg in der Vorrunde verbuchen können.
Aber wieder einmal wie so oft in dieser Saison verpennt das Team den Start komplett.
Nach wenigen Minuten lag man mit 0:6 und 1:9 zurück, und so ging Satz 1 deutlich mit 11:4 an den TSV Hagenah.
Im zweiten Satz keimte dann wieder kurzfristig Hoffnung auf, wir gingen 3:1 in Führung und bis zum 8:8 wurde der Satz offengehalten.
Aber wieder brachten wir uns um den Lohn, individuelle Fehler unserseits brachten den TSV Hagennah auch den zweiten Satz, diesmal mit 11:9.
Im dritten Satz dann wieder das gleiche Bild wie in Satz 1, schneller Rückstand und über 0:5 und 2:8 hatte man letztendlich nicht den Hauch einer Chance.

TSV Wiemersdorf – VfL Kellinghusen II    3:0   (13:11, 11:8, 11:5)

Um den Anschluss an das rettende Ufer nicht ganz zu verlieren, galt es gegen den TSV Wiemersdorf, die die Auftaktbegegnung des heutigen Spieltages den TSV Hagenah doch etwas überrasenden mit 3:2 gewinnen konnte, unbedingt zu punkten.
Aber auch hier verpennte man den Start und lag 5:9 zurück, kämpfte sich aber zurück bis zum 9:9. Nun war es eine Begegnung auf Augenhöhe, leider wieder ohne Satzgewinn für uns. 11:13 hieß es am Ende.
Satz 2 wurde wieder bis zum 8:8 offengehalten, aber im Augenblick hat sich alles gegen uns verschworen und so wurde auch dieser Satz in der Endphase wieder verloren, diesmal mit 8:11.
Im letzten Satz war die Enttäuschung dann deutlich sichtbar und ziemlich kampflos wurde dieser auch mit 5:11 verloren.

Mit nunmehr 2:18 Punkten hat man nach 5 von 8 Spieltagen bereits 6 Punkte Rückstand auf den 7. Platz.
Sollte nicht noch ein kleines Wunder geschehen, dann ist dieser Platz wohl nicht mehr zu erreichen. „Wir schaffen es in dieser Saison einfach nicht, ein Spiel mal zu bestimmen, dem Gegner unsere Spielweise aufzudrängen. Zudem erreichen wir es zu selten, eine Partie konsequent zu gestalten. Sei es in der Annahme, einem ruhigen Spielaufbau oder die Nutzung unserer Chancen, immer wieder stehen wir uns selber im Weg. Es ist wie verhext in dieser Saison“, so die beiden Betreuer.

Am nächsten Sonntag folgt der zweite Heimspieltag in Kellinghusen.
In der Sporthalle der Gemeinschaftsschule trifft man ab 11 Uhr auf den VfK 1901 Berlin und TS Düdenbüttel 2.

Die Tabelle

2. Bundesliga Ost Frauen