Am ersten Spieltag in Bad Bramstadt beim Ausrichter TSV Wiemersdorf trat man mit einem reduzierten Kader an.
Urlaubs-, und Verletzungsbedingt fehlten Silas, Nico und Matz.
So war neben Oldi Power, Till, Anton, Jonas und Hannes, Leif-Thore Pehl das erste Mal wieder dabei.

VfL Kellinghusen – TSV Schülp  2:1 (11:8, 7:11, 14:12)
Gleich im ersten Satz gegen Schülp legte man los wie die Feuerwehr. Über ein schnelles 4:0 gelang man schnell zum 8:4, doch dann schien der Faden gerissen.
Mit drei darauffolgenden Angaben-Fehlern von Till und einem Rückschlagpunkt der Schülper, stand es auf einmal 8:8. Man holte aber die nächsten drei Punkte zum Satzgewinn.
Im zweiten Satz lief man von Anfang an einen 2 Punkte-Rückstand bis zum 7:8 hinterher.
Danach machte Schülp den Sack zu.
Es kam kein konstantes Zuspiel für den Angriff, so dass zu viele Rückschlags-Fehler produziert wurden.
So musste jetzt der Entscheidungssatz her.
Hier lag man nach einem 3:3 dann schnell mit 4:8 und 5:9 hinten und schien schon auf der Verliererstraße zu sein.
Aber die Jungs kämpften sich auf 8:9 ran.
Trotzdem hatte Schülp dann den ersten Matchball, dieser wurde abgewehrt und man ging das erste Mal mit 11:10 in Führung.
Schließlich gewann man den Satz doch noch mit 14:12.

VfL Kellinghusen – TSV Wiemersdorf  2:0 (11:9, 11:7)     
Im zweiten gegen Wiemersdorf lag man im ersten Satz ständig bis zum 9:9 zurück, um dann diesen mit 11:9 zu gewinnen.
Hier auch zu viele Angaben und Rückschlags Fehler.
Im zweiten Satz spielte man wesentlich flexibel und setzte endlich vermehrt Kurze ein, um dann bei 10:4 den ersten Matchball zu haben.
Aber auch hier wurde man dann noch einmal richtig luschig und schenkte dem Gegner noch einmal drei Punkte um dann den vierten Matchball endlich zu nutzen.

GFSV Hamburg– VfL Kellinghusen  2:1 (11:4, 9:11, 11:7)   
Im Spiel gegen den Gegner aus Hamburg lief überhaupt nicht viel zusammen.
In einen katastrophalen ersten Satz spielte man drucklos in der Offensive und bekam dadurch in der Defensive die Bälle nur so um die Ohren gehauen.
Im zweiten Satz spielte man dann wenigstens auf Augenhöhe um diesen dann auch zu gewinnen.
Im dritten Satz dann das gleiche Spiel mit vielen Angaben-Fehlern, man lag dann wieder schnell mit vier Punkten zurück. Dieses reichte dann den Hamburgern zum Matchgewinn.

TSV Uetersen – VfL Kellinghusen  0:2 (9:11, 3:11)   
Im ersten Satz schien sich das gleiche Debakel anzubahnen, wie im Spiel davor.
Schnell lag man mit 2:6 im Rückstand um dann mit fünf Punkten in Folge erstmalig in Führung zu gehen. Hier wurde dann auch gleich der erste Satzball zum Satzgewinn versenkt.
Im zweiten Satz dann ein ganz anderes Bild.
Vom Gegner wurden die Angaben sauber aufgenommen und im Angriff erfolgreich versenkt, so da man schnell mit 6:1 in Front lag.
Dieses Mal spielte man den Satz konsequent zu Ende und gewann diesen dann auch mit 11:3   

Heute lagen große Mängel in der Offensive, speziell in den Angaben.
In der Defensive sah das, bis auf das dritte Spiel, doch schon sehr ordentlich aus, aber auch noch mit Potenzial nach oben.

Die Tabelle

Erster Spieltag der 2. Herren in der Schleswig-Holstein Liga!!