….. und noch besserer Faustball!!!

Nach dem verheißungsvollen Auftakt in Brettorf fuhren unsere Damen zum zweiten Spieltag der Frauenbundesliga Nord nach Hannover.

Bericht Trainer Rouven Kadgien:
Der zweite Spieltag in Hannover fand ohne Nadine Zühlke statt, die bei den 2.Frauen in Berlin spielte
Als Gegner trafen die Vfler´innen auf den Ausrichter, den TK Hannover und auf die noch ungeschlagenen Damen des TV Jahn Schneverdingen.
Das Ziel des Spieltages war bewusst vor Beginn nicht hochgesteckt worden.
Trainer Kadgien war es wichtig, von seinem Team cleveren und dynamischen Faustball mit einem soliden Aufbauspiel zu sehen.
Und gerade Cleverness und Ausdauer waren an diesem Spieltag aufgrund der windigen Bedingungen und des trockenen Platzes essentiell.

1.Spiel: TV Jahn Schneverdingen 1:3 VFL Kellinghusen (9:11|11:9|7:11|10:12)

Nachdem Schneverdingen die erste Begegnung gegen das Ausrichterteam in drei Sätzen gewonnen hatte, hieß es für die Störstädterinnnen in ihrem ersten Spiel deutlich mehr dagegenzuhalten, als Hannover im Spiel zuvor.
Trainer Kadgien begann mit Jacqueline (VR – Service + 2. Rückschlag) und Anika (VL – Rückschlag) im Angriff.Die Abwehr bildete Vemke (HR), Nadja (M) und Katrin (HL).
Lisa sollte von draußen ihr Team kräftig unterstützen.

Der 1. Satz startete mit reihenweisen Servicepunkten beider Schlagfrauen.
Den Abwehrreihen fiel es offensichtlich schwer sich auf die vorherrschenden Bedingungen einzustellen.
Mit den zunehmend gelungeneren Abwehraktionen zum Satzende konnten sich die Vflerínnen am Ende dann den ersten wichtigen Satzgewinn sichern.
Eine gute individuelle Umsetzung der vorgegebenen Mannschaftstaktik verhalf zu einem sicheren Aufbauspiel, sodass deutlich mehr Ballwechsel in Satz 2 möglich waren.
Allerdings wurde auch die gegnerische Abwehrleistung zunehmend besser, wodurch die Schneverdingerinnen sich ihrerseits ihren ersten Satzgewinn sichern konnten.
Aber auch im folgenden Satz verloren die VFL-Frauen nicht ihre Spannung und Motivation und konnten sich mit hervorragender Chancenverwertung von Anika und einem soliden Aufbauspiel der Abwehrkette die Satzführung sichern.
Nun hieß es das Spielniveau aufrecht zu erhalten, um den Sack möglichst schon im 4. Satz zu zumachen.
Durch mehrere Angriffsfehler der gegnerischen Schlagfrau wurden leichte Unachtsamkeiten der VFL Mädels ausgeglichen und zum Satzende entschieden gute Einzelaktionen und der Siegeswille des ganzen Teams, den glücklichen 3:1 Erfolg für den VFL Kellinghusen.

Fazit: „Ein ungewohnt konstantes Auftreten in allen Mannschaftsteilen, kombiniert mit zum Großteil druckvollem Service und starker Rückschlagleistung von Anika, sicherten einen Sieg der VFL-Frauen in einem Spiel auf sehr hohem Niveau,“ lobte Kadgien die Kollektivleistung seines Teams.

Erwähnenswert ist auch die lautstarke Unterstützung von der Seitenlinie, sowie von den angereisten Fans.

2.Spiel: TK Hannover 2:3 VFL Kellinghusen (11:8|7:11|6:11|11:8|10:12)

Das folgende Spiel gegen den Ausrichter begann Trainer Kadgien in der Startaufstellung mit Lisa Maas (für Vemke Voß) auf der HR-Position, sonst gab es keine weiteren Veränderungen.
Der Spielanfang gestaltete sich offen, auf beiden Seiten wurde gekämpft.
Jedoch fuhr Jacqueline ihre Serviceleistung, im Vergleich zum vorherigen Spiel ein wenig runter. Glücklicherweise hielt uns allerdings das schwächelnde Aufbauspiel der TKH-Frauen auf Gleichstand.
Bei einer unglücklichen Hechtaktion verletzte sich Nadja Zühlke leider am vorgeschädigten Knie, sodass Kadgien zu einem ungeplanten Wechsel gezwungen wurde: Lisa rückte auf die Mittelposition und Vemke stieg HR wieder ins Spielgeschehen ein.
Durch die verletzungsbedingte Umstellung zum Ende des 1.Satzes konnte sich das Gegnerteam leicht absetzen und gewann mit einer guten Abschlussaktion Satz eins.
Nach dem Seitenwechsel wurden von Anfang an unnötige Fehler vermieden und mehr Druck vom Service aufgebaut, wodurch man sich auch gleich eine kleine Führung rausspielte. Dieses kleine Punktepolster reichte, um den Satz sicher zu Gunsten des VFL zu beenden. Gleiches schafften die VFLerìnnen auch im wichtigen 3. Satz und konnten dadurch die entscheidende Satzführung erkämpfen.
Die Dauer des Spieles war auf beiden Seiten bei den Spielerinnen kaum zu spüren.
Immer wieder begeisterten Katrin und Lisa auf Kellinghusener Seite mit starken Abwehraktionen und Anika mit druckvoll platzierten Rückschlägen.
Aber auch Annika Kohrs verblüffte Gegner und Zuschauer mit grandiosem Abwehrfaustball. Die Vorentscheidung im 4. Satz verpasste das Gästeteam aufgrund von zwischenzeitlichen Annahmeschwierigkeiten und dem Auslassen einiger wichtiger Rückschlagchancen, sodass Wencke Doil den Satz mit einem dynamischen Leinenspiel über vorne links im drei Meterraum für den TKH beendete.
Nun galt es alle verbliebenen Körner zusammenzusuchen, um das Spiel über die volle Distanz noch für sich zu entscheiden.
Das auf der vermeintlich schlechteren Seite rausgespielte Zwischenergebnis von 6:4 für die VFL-Frauen, brachte natürlich ordentlich Motivation für die entscheidende Satzhälfte. Aber zunächst verspielten die Kellinghusenerinnen zwei Matchpunkte, was das Spiel in die Verlängerung beförderte.
Mit einem 10:12 für den VFL sicherten sich die Mädels am Ende einen hart erkämpften Sieg und insgesamt vier weitere 4 Punkte.

SV Moslesfehn

Fazit: Spiel 2 gegen TKH war noch nervenaufreibender, gerade durch die frühe Verletzung von Nadja, doch die Mannschaft hat sich nicht aus der Ruhe bringen lassen, sondern ihre Leistung eher noch gesteigert,“ äußerte sich Trainer Rouven Kadgien erfreut und stolz! „Jede Spielerin hat mit Kampf und Faustball auf hohem Niveau ihren Teil zum Erfolg beigetragen,“

TSV Schülp

Mit sehr guten 8:0 Punkten werden die VFL Frauen in zwei Wochen zum 3. Spieltag nach Schülp aufbrechen.
Bis dahin wird Nadja auch hoffentlich wieder fit sein.
In Schülp wird sich der VFL Kellinghusen dann gegen den Deutschen Vizemeister des letzten Jahres, den SV Moslesfehn und die aufgestiegene Gastmannschaft des TSV Schülp behaupten müssen.

Die Tabelle

Gutes Wetter …..