Nach vielen Deutschen Meisterschaften im Jugendbereich ist der VfL Kellinghusen
am 15. / 16. September erstmalig Ausrichter der diesjährigen deutschen Meisterschaften der Senioren in der Feldsaison.
Die Vorbereitungen hierfür laufen bereits seit Wochen mit zahlreichen Helfern auf Hochtouren.
In vier Altersklassen (Frauen 30, Männer 35, 45 und 55) ermitteln dabei die Senioren parallel ihre Deutschen Meister.

Neben der DM der w/mU12 (40 Mannschaften) und w/mU16 (48 Mannschaften) sind die Deutschen Meisterschaften der Altersklassen mit ihren 40 Mannschaften und 8 Spielfelder damit eine der größten Veranstaltung der Deutschen Faustball Liga (DFBL)
Neben dem Gastgeber VfL Kellinghusen, der in der Altersklasse  Männer 45 sind aus Schleswig-Holstein bei den Frauen 30 mit am Start der TSV Schülp, bei den Männern 35 der TSV Wiemersdorf, und bei den Männern 55 die Sportfreunde aus Bordelum.

Geschrieben von Mannschaftkapitän Uwe Schneider:

o.v.links: Lutz Vogelpohl; Thorsten (Theo) Holst; Olaf Neuenfeld; Steffen Reinhardt; Lutz Schulte am Hülse
u.v.links: Volker (Willi) Meyer-Weichelt; Uwe Voß; Thorsten Koth; Uwe Schneider
(es fehlt Martin Becker)

Heim-DM für den VfL mit vielen Bekannten … und einigen Unbekannten …
Auf heimischen Rasen wird es für die Mannschaft des VfL Kellinghusen, die in der Altersklasse M 45 vertreten sein wird, ganz sicher eine besondere Meisterschaft.
Mit der hervorragenden Platzierung und dem Gewinn der Deutschen Vizemeisterschaft im Feld 2017 in Wiesental hat das Team für den VfL Kellinghusen bisher seinen größten Erfolg feiern können.
Auch in der Hallensaison stand man erneut im Halbfinale.
Jedoch verhinderte eine schwere Verletzung von Angreifer Torsten „Theo“ Holst den möglichen Gewinn einer weiteren Medaille.

Becker war als Schlagmann im Verein und auch in der Nationalmannschaft sehr erfolgreich.
Als 71-maliger Nationalspieler ist er zweifacher Worldgames-Sieger, vierfacher Europameister und konnte dreimal den Weltmeistertitel gewinnen

Um auf der Heim-DM dennoch schlagkräftig antreten zu können, hat sich Team mit Martin Becker, dem erfolgreichen ehemaliger deutscher Nationalangreifer verstärkt und möchte an den Erfolg der letzten Feldsaison anknüpfen.
Dies wird sicherlich kein leichtes Unterfangen, denn das Teilnehmerfeld in der Altersklasse M 45 ist auch in diesem Jahr sehr ausgeglichen und hochkarätig besetzt.

In der Vorrunde trifft das Team in der Gruppe B mit dem SSV Heidenau, dem Leichlinger TV und dem TKD Duisburg auf 3 Mannschaften, die in der Vergangenheit regelmäßig und erfolgreich an Meisterschaften im Seniorenbereich teilgenommen haben.
Das Feld wird komplettiert durch den TV Langen, dessen Mannschaft erstmalig an einer deutschen Meisterschaft teilnimmt.

Gleich im ersten Spiel trifft man auf den SSV Heidenau und damit auf den Halbfinalgegner aus dem letzten Jahr.
Auch in diesem Jahr gehören die Sachsen ganz sicher zum Favoritenkreis.
Das Team um Schlagmann Uwe Jänichen gewann im letzten Jahr Bronze und wurde viermal in Folge deutscher Meister in der Halle.
Hier gilt es, gut in das Turnier zu starten und vielleicht gleich für eine Überraschung zu sorgen, denn wir erinnern uns gerne an den Ausgang im letzten Jahr mi einem Sieg im Halbfinale.

In der zweiten Begegnung trifft man auf den TV Langen.
Dieses Team ist schwer einzuschätzen.
Will man jedoch das gesetzte Ziel – das Erreichen der Finalrunde am Sonntag erreichen – ist ein Sieg in dieser Partie notwendig.

Mit dem Leichlinger TV trifft die Mannschaft im dritten Spiel wieder auf einen weiteren guten „Bekannten“.
Die Rheinländer gehören schon seit Jahren zum Teilnehmerfeld auf deutschen Meisterschaften und gehören sicherlich auch zum erweiterten Favoritenkreis.
Man darf gespannt sein auf diese Partie, den die Bilanz zwischen den Teams ist sehr ausgeglichen.

Im vierten und letzten Spiel des Tages wartet dann der TKD Duisburg, ein Team, welches nicht zu unterschätzen ist.
In dem Spiel wird es möglicherweise darauf ankommen, wer noch die meisten Reserven hat. Dennoch ist für ein Weiterkommen in der Gruppe ein Sieg Pflicht.

In der Vorrundengruppe A vervollständigen der amtierende deutsche Meister MTV Rosenheim, der TV Schweinfurt-Oberdorf, der SV Ruschwedel, der TV Wiesel sowie der TSV 1860 Hagen das Teilnehmerfeld.
Auch in diesem Team werden viele bekannte Gesichter ihre Vereine vertreten.

Für das Team um Kapitän Uwe Schneider ist zunächst einmal das Ziel, die Vorrunde zu überstehen und sich für die Endrunde am Sonntag vor heimischer Kulisse zu

Nach seinem Archillessehnenriss nur eingeschränkt einsatzfähig

qualifizieren.
Dies wird jedoch kein leichtes Unterfangen, da es doch auch einige „unbekannte Größen“ gibt.
Zwar hat sich „Theo“ Holst nach seiner Achillessehnenverletzung erstaunlich schnell erholt, dennoch ist mit einem Einsatz nur sehr eingeschränkt zu rechnen.
Auch Martin Becker laboriert an einer Knieverletzung, so dass man abwarten muss, in welchem Maße er das Team dann tatsächlich unterstützen kann.
Da auch sonst die Vorbereitungen zur DM nicht unbedingt optimal verliefen, wird man abwarten müssen, auf welchem Platz der VfL dann am Ende der Vorrunde in der Tabelle stehen wird.

Dennoch freuen wir uns auf eine tolle Meisterschaft und auf ein sicherlich wieder ereignisreiches Wochenende – wie gesagt – mit vielen „bekannten“ Gesichtern, aber doch einigen „unbekannten“

Natürlich würden sich die Mannschaft über zahlreiche Unterstützung sehr freuen.

Die Meisterschaftsspiele beginnen am Samstag um 10:00 Uhr auf der Sportanlage Eichenallee, Quarnstedter Str. in 25548 Kellinghusen und werden am Sonntag um 09:00 Uhr mit den Platzierungs- Qualifikations- Halbfinal- und Endspielen fortgesetzt.

Alle Informationen zu den Deutschen Meisterschaften der Senioren auf der DM-Sonderseite des VfL Kellinghusen

Heim-DM für den VfL mit vielen Bekannten … und einigen Unbekannten …