Nach den beiden Siegen vom letzten Spieltag ging der VfL Kellinghusen 1 mit großem Selbstvertrauen und in der Hoffnung auf Mehr in die Spiele gegen den TSV Hagenah und gegen den TV Brettorf.
Und dass, obwohl die Mannschaft mit den Verletzten Anika Bruhn und Vemke Voss auf zwei wichtige Stammspielerinnen verzichten musste.

Bericht geschrieben von Coach Torbjörn Schneider:
Nach wiederum zwei Siegen am vergangenen Sonntag sieht es für die 1.Frauen im Abstiegskampf schon deutlich entspannter aus.
Mit 8:0 Punkten aus den vier Spielen im neuen Jahr hat sich der VfL Kellinghusen zunächst einmal der allergrößten Abstiegssorgen entledigt.
Zwar ist ein Abstieg rein theoretisch noch möglich, praktisch aber eher unrealistisch, zumal man es in eigener Halle mit einem Sieg aus zwei Spielen selber in der Hand hat.

TSV Hagenah – VfL Kellinghusen 2:3 (11:9 10:12 11:8 7:11 7:11)
Am Sonntag ging es in Hagenah zunächst gegen den Ausrichter und noch punktlosen Tabellenletzten.
Man startete sehr verhalten ins Spiel, gerade im Zuspiel fehlte in allen Mannschaftsteilen die Konzentration.
Daher wechselte man zum zweiten Satz Laura für Nadja ein und Lisa wechselte ins Zuspiel.
Dies brachte ein wenig mehr Stabilität in ein weiterhin sehr zerfahrenes und ausgeglichenes Spiel.
Anfang des 4. Satzes wurde dann Nadja für Nadine eingewechselt, Lisa und Nadja teilten sich nun den Zweitschlag.
Im weiteren Spielverlauf wurden die Aktionen immer sicherer und so konnte man gerade im letzten Satz Jacqueline durch guten Spielaufbau immer besser in Szene setzten.
So gingen die beiden letzten Sätze an den VfL und der dritte Sieg in Folge war perfekt.

VfL Kellinghusen – TV GH Brettorf 3:1 (13:11 11:6 5:11 11:2)
Direkt darauf folgte dann die Partie gegen den TV GH Brettorf, der allein von der Tabellensituation (Tabellenzweiter) her gesehen ein ganz anderes Kaliber sein sollte.
Aber, der VfL bestimmte das Spielgesehen. Die Mannschaft wirkte wie ausgewechselt.
Sehr starke Angaben brachen das Team immer wieder in gute Ausgangspositionen, dazu kam ein, im Vergleich zum vorherigen Spiel, deutlich verbessertes Zuspiel.
So entwickelte sich ein sehr gutes Erstligaspiel.
Nach zwei gewonnen Sätzen, gönnte sich, die ansonsten überragend spielende Jacqueline eine kleine Auszeit.
Im letzten Satz klappte dann einfach alles und so konnte auch Nadine, die zu Beginn des 4. Satzes für Laura kam, im Zweitschlag immer wieder punkten.
Am Ende stand ein verdienter 3:1 Erfolg gegen den TV GH Brettorf.

Durch diese beiden Siege setzte sich die Mannschaft zunächst von den Abstiegsplätzen ab und steht mit 14:14 Punkte derzeit auf dem 5. Platz.
Bei den beiden noch ausstehenden Spielen in eigener Halle gegen den SV Moslesfehn und den TSV Bardowick sollte die Mädels allerdings noch einmal gewinnen, um sich aus eigener Kraft allen Abstiegssorgen zu entledigen.

Die Tabelle

Im neuen Jahr weiterhin ungeschlagen!!!!