……. zum Saisonstart der Faustballmänner in der 1. Bundesliga Nord!!!!!

Es berichtet Coach Bernd Schneider:

Damit hat wohl keiner gerechnet!!!!!!!
Mit einem nicht zu erwartenden 5:2-Auswärtssieg beim amtierenden deutschen Meister VfK 1901 Berlin kamen die Schneider-Schützlinge vom ersten Spieltag nach Hause.
Die Dimension dieses Sieges wird einem erst so richtig bewusst, wenn man bedenkt, dass die letzte Heimniederlage in der Feldbundesliga für den VfK Berlin 7 Jahre zurück liegt.
Allerdings gab es im Vorfeld dieser Begegnung auch Zeichen dafür, dass der VfL Kellinghusen nicht chancenlos in die Begegnung ging:
Zum einen war es die bestechende Frühform, die der VfL in den drei Vorbereitungsturnieren an den Tag legte.
Nicht nur beide Turniere in Berlin konnten gewonnen werden, sondern gerade auch das Auftreten und der sehr gute 3 Platz beim Weltklasse-Turnier vor nicht ganz zwei Wochen in Vaihingen/Enz versprach einiges. </strong
Hier konnten man u.a. die österreichischen Spitzenclubs aus Linz-Urfahr und Vöcklabruck, den Schweizer Meister ST Wigoltingen und Schweizer Erstligisten TSV Jona, sowie den Ausrichter TV Vaihingen/Enz besiegen.
Nur gegen den brasilianischen World-Cup-Sieger aus Novo Hamburgo setze es im Halbfinale eine Niederlage.
Und zum anderen verzichtete das Team aus Berlin auf ihren Weltmeister Lukas Schubert.
Lukas spielte sich zwar mit ein, schonte sich allerdings wegen einer Krankheit.

VfK 1901 Berlin – VfL Kellinghusen 2:5 (9:11, 12:10, 13:11, 7:11, 3:11, 8:11, 7:11)
Die ersten drei Sätze waren geprägt von viel Nervosität auf Seiten des VfL Kellinghusen.
Die gut aufspielenden Berliner spielten clever ihr Ding runter und konnten sich darauf verlassen, dass die Schleswig-Holsteiner ihre Fehler machten. Zwar reichte es im 1 Satz noch zum Satzgewinn, dabei hatte man mächtig Glück auf seiner Seite.
Satz 2 und 3 verlor man zum Ende mit Eigenfehler im Angriff.
Allerdings war das Spiel von vielen Ungenauigkeiten in Annahme und Zuspiel geprägt und man konnte zu keiner Zeit an die guten Leistungen der Vorwochen anknüpfen.

VfK 01 Berlin

„In der zehnminütigen Pause haben wir viel gesprochen“, so Trainer Bernd Schneider. „Letztendlich kamen wir zu dem Ergebnis, dass uns die Aussicht, diesen VfK an diesem Tage durchaus schlagen zu können, doch zu ungeduldig und fahrig agieren lassen hat.“
Ab Satz 4 stand dann ein anderer VfL auf dem Platze.
Christopher Böhmker kam für den unglücklich agierenden Marten Kabbe ins Spiel und Erik Maas übernahm die Mittelposition.
Zudem übernahm Rouven Kadgien die Hauptverantwortung im Angriff.
Sascha „Heidi“ Heidrich konzentrierte sich auf den Zweitschlag und die Defensivarbeit.
Mit jeder Aktion wurden die Steinburger sicherer und spielten nachher groß auf.
Trotz ordentlicher Gegenwehr des deutschen Meisters bestimmte der VfL Kellinghusen das Geschehen.
Tolle Abwehraktionen von Erik Maas und Thorben Schütz gepaart mit hervorragenden Zuspielen aller Akteure waren der Garant für die vier gewonnenen Sätze in Folge.
Und wenn die Angabe beim VfL lag, schlug Rouven Kadgien groß auf.
So freute sich nach dem Spiel der neue Kapitän Sascha Heidrich: „Was Rouven heute gerade in der Angabe gegen diese starke Berliner Abwehr gezeigt hat, ist schon klasse. Ich kam mit den heutigen Gegebenheiten nicht so zurecht. Umso mehr freut mich, dass Rouven das heute so gestemmt bekommen hat.“
Nicht zum Einsatz kamen Till-Julius Pietsch und Hannes Brockmann.

In den nächsten Tagen warten zwei weitere Begegnungen auf den VfL Kellinghusen.

TK Hannover

Bereits am Donnerstag geht es in die niedersächsische Hauptstadt, um dort um 11.00 Uhr gegen den Aufsteiger TK Hannover anzutreten.
Ein schwieriges Spiel erwartet der VfL, hat man die Begegnungen aus der Hallensaison noch frisch vorm Auge.
Das erste Saisonspiel verloren die Hannoveraner zwar in Hagen, wehrte sich beim 4:5 aber nach Kräften.
Natürlich wollen die Schleswig-Holsteiner nachlegen, was den Sieg gegen Beliner noch bedeutender werden ließe.

Leichlinger TV

Und schon zwei Tage später kommt mit dem TV Leichlingen der zweite Aufsteiger nach Kellinghusen.
Im ersten Heimspiel der Saison geht der VfL Kellinghusen sicherlich als Favorit in die Begegnung. Allerdings weiß man in der Störstadt auch, dass die jungen Leichlinger gerade im Feld durchaus Qualitäten haben.
Man ist also gewarnt und wird sich hoffentlich auch in diesem Spiel voll reinhängen.

Spielbeginn ist 16.00 Uhr auf der Sportanlage Quarnstedter Str. in Kellinghusen.

Die Tabelle

Paukenschlag……