…….Verletzungspech das VfL- Team aus der Spur wirft.

Der Tag hatte so gut angefangen.
Mit einer tollen Leistungssteigerung im Qualifikationsspiel gegen MTV Rosenheimwurde das Halbfinale erreicht.
Nun wollte man sich belohnen und im Kampf um die Medaillen ein ernstes Wort mitreden.
Aber nach nur wenigen Ballwechseln war nach einer Verletzung „Theo“ Holst das Halbfinale gelaufen und auch im Spiel um Platz 3 erwischte es mit Lutz Vogelpohl erneut einen VfL-Spieler so, dass er die Partie abbrechen musste.

Aus Wardenburg berichtet Uwe Schneider:

„Theo“ Holst

Wir hatten uns viel vorgenommen für dieses Halbfinale und sind entsprechend motiviert und gut ins Spiel gegangen.
Doch nach 3 gespielten Punkten war das Halbfinale so gut wie gelaufen.
Thorsten „Theo“ Holst verletzte sich wie bereits im letzten Jahr erneut … und musste frühzeitig ausgewechselt werden.
Wie schwer seine Verletzung ist, lässt sich im Moment nicht sagen.
Lutz Vogelpohl ersetzte ihn und die Mannschaft versuchte so gut wie möglich, den Rückschlag wegzustecken.
Dennoch ließ sich Heidenau diese Chance nicht entgehen und sicherte sich den Satz am Ende mit 11:6.

Auch im 2. Satz versuchten wir, diesen noch offen zu halten und kämpften um jeden Ball.
Aber der Druck der Heidenauer war am Ende doch zu groß, so dass auch dieser Satz mit dem gleichen Ergebnis an Heidenau ging.
Somit bliebt für uns das „kleine“ Finale.

Theo ist bereits auf dem Weg ins Krankenhaus, wir wünschen ihm auch auf diesem Wege gute Besserung und eine schnelle Genesung

Der Gegner im Spiel um Platz 3 war der Leichlinger TV.
Und um es gleich vorweg zu nehmen: auch dieses Spiel blieb nicht ohne Verletzungen.
Zu Beginn war es noch ein recht offenes Spiel bis zum 5:5.
Doch dann konnte Leichlingen sich eine 3 Punkte Führung erspielen.
Durch einen Zusammenprall zwischen Lutz Vogelpohl und Olaf Neuenfeld waren wir erneut zu einem verletzungsbedingten Wechsel gezwungen. Steffen Reinhardt ersetzte Lutz.
Der Satz ging am Ende mit 11:6 an Leichlingen.

Im 2. Satz gerieten wir sehr schnell in Rückstand und konnten uns auch nicht mehr herankämpfen. Mit 11:3 ging der Satz am Ende an Leichlingen.

Das war es von dieser Deutschen Meisterschaft!!!!
Es war sicherlich mehr für uns drin, aber das Verletzungspech hat uns arg zugesetzt.
Dennoch ein Kompliment an das Team, das trotz der Ausfälle nie aufgesteckt hat.
Wir sehen uns nun hoffentlich alle gesund bei der Heim-DM in Kellinghusen wieder

An Theo und Lutz nochmals gute Besserung.

Dem schließen wir uns in Kellinghusen an!!!!!!!!!!

Deutscher Meister wurde der SSV Heidenau, der damit seinen Titel souverän verteidigte, vor dem Gastgeber SV Moslesfehn und dem Leichlinger TV

Egebnisübersicht

Abschlusstabelle: 

Platz Mannschaft
1. SSV Heidenau
2. SV Moslesfehn
3. Leichlinger TV
4. VfL Kellinghusen
5. MTV Rosenheim
6. TV Weisel
7. TuS Oggersheim
8. TKD Duisburg
9. TV SW-Oberndorf
10. TuS Wakendorf

 

Platz vier bei den Deutschen Meisterschaften, nachdem ……