.… gegen zwei Topfavoriten!!!!

Das schwere Auftaktprogramm in die Hallensaison der 1.Faustball-Bundesliga Nord haben die Männer der 1.Mannschaft um Trainerstab Bernd Schneider, Matthias Maas und Tom Kröger an diesem Wochenende mit einem Sieg und einer deutlichen,aber bei einer genaueren Betrachtung des Spielverlauf  engen Niederlage,  hinter sich gebracht und können erst einmal kurz durchatmen.
Nach der deutlichen Abfuhr bei Deutschen Hallenmeister und der Übermannschaft in der Nordliga VfK 01 Berlin ging es daher beim Doppelspieltag am Wochenende um einen klaren Fingerzeig, wohin die Saison gehen wird.

Es berichtet Trainer Matthias Maas:
Zum ersten Heimspieltag in der 1. Bundesliga Nord war am Samstag der TSV Hagen 1860 unser Gast in Kellinghusen.
Hagen hat sich durch zwei Neuzugänge aus Vörde im Angriff deutlich verstärkt und hat zum Saisonauftakt bereits sein erstes Spiel gegen Armsdorf gewonnen.
Beim Vorbereitungsturnier in Brettorf konnten wir das Halbfinale zwar gegen Hagen gewinnen, allerdings ging es dort lediglich über zwei Gewinnsätze.

In der Aufstellung Sascha Heidrich und Marten Kabbe im Angriff, Rouven Kadgien im Zuspiel und in der Abwehr Erik Maas und Torben Schütz ging es in den ersten Satz.
Der VfL spielte allerdings sehr unruhig, die Annahme und das Zuspiel waren noch nicht so konstant, wie wir es gegen einen Gegner wie Hagen brauchten und somit wurde der erste Satz deutlich mit 6:11 verloren. In diesem Satz musste der Angabenschläger von Hagen leider verletzt ausscheiden.
Der zweite Satz wurde zu einem Krimi.
Unsere Leistung wurde immer konstanter und Sascha Heidrich punktete immer wieder.
Hagen zeigte sich allerdings auch in diesem Satz als eine sehr starke Mannschaft und schaffte es durch klasse Abwehrleistungen immer dran zu bleiben.
Der Satz ging in die Verlängerung und wurde dann mit 13:11 gewonnen.
Im dritten Satz lief das Spiel bei uns sehr rund. Die Annahme klappte, die Bälle wurden ruhig zugespielt und beide Angreifer punkteten.

Somit wurde der Satz klar mit 11:6 gewonnen.
Damit ging es mit einem Satzführung von 2:1 in die erste Satzpause.
Nach der Satzpause kam der leicht angeschlagene Neuzugang im Angriff Philip ins Spiel und übernahm die Angabe.
Dies kannten wir bereits aus dem Turnier in Brettorf und die Abwehr hatte sich dann schnell auf ihn eingestellt.
Der vierte und fünfte Satz wurde mit jeweils 11:8 gewonnen.
Im sechsten Satz wechselte Trainer Matthias Maas für Thorben Schütz Torbjörn Schneider ein, um an der Wandseite der Halle stabiler zu stehen.
In diesem Satz kamen dann aber die Angaben von Sascha nicht mehr so druckvoll und der verletzte Angreifer aus Hagen kam zurück nach intensiver Behandlung hochmotiviert zurück in sein Team und punktete dann druckvoll über die Wandseite. Dem hatten wir in diesem Satz nichts dagegen zu setzen. Mit 4:11 wurde der Satz klar verloren.
Im siebten Satz lagen wir schnell 0:3 zurück. Dann aber kam die Mannschaft allerdings so richtig in Fahrt und über 8:4 wurde der Satz dann mit 11:4 klar gewonnen.
Mit 5:2 wurde somit das Spiel gewonnen und den Trainern Tom Kröger, sich bereit erklärt hat, dass Trainerteam zu unterstützen und Matthias Maas fiel eine Last von den Schultern.

Am Sonntag verlief das Auswärtsspiel beim Ahlhorner SV, dem dritten Favoriten für eine Teilnahme an der Hallen-DM, leider nicht erfolgreich.
Das Spiel wurde mit 1:5 verloren.
Das klare Ergebnis sag allerdings nicht viel über den Spielverlauf aus.

In der Besetzung Sascha Heidrich und Marten Kabbe im Angriff, Rouven Kadgien im Zuspiel und Torbjörn Schneider und Christopher Böhmker in der Abwehr erwischten wir einmal mehr einen schlechten Start. Der Satz wurde schnell mit 7:11 verloren.
Das war allerdings aber auch der einzige Satz, der von uns so klar verloren wurde.
Mit 9:11 und 10:12 gingen wir mit einem Satzstand von 0:3 in die Satzpause.
In beiden Sätzen hatten wir die Chance, den Satz jeweils zu gewinnen.
Das Quäntchen Glück fehlte uns leider, wie allerdings auch im gesamten Verlauf des Spiels.
Nach der Satzpause erwischten wir einen tollen Start und gewannen klar mit 11:5.
Für Rouven Kadgien kam Erik Maas in die Mannschaft und Torbjörn Schneider ging ins Zuspiel.
Die Sätze fünf und sechs waren das heiß umkämpft, allerdings immer mit dem besseren Ende für Ahlhorn.
Bei unserem Satzball beim Stand von 10:9 im fünften Satz ging Saschas Angabe zu guter Letzt um wenige Zentimeter ins Aus und das war´s dann.
Ein hochklassigen Spielt wurde damit klar mit 1:5 verloren.
Ahlhorn spielte sehr sicher und nutzte seinen Chancen konsequent.

Nun geht es am nächsten Wochenende nach Moslesfehn zum nächsten Auswärtsspiel.
Dort werden die VfL-Männer alles daran setzen um für ein ausgeglichenes Punktverhältnis zu sorgen.

Die Tabelle

Sieg und Niederlage …..