Mit einmal mehr zwei Marathonspielen beendeten die 1.Frauen vor heimischen Publikum die Hallensaison!

Geschrieben von Coach Torbjörn Schneider:
Am Sonntag fand der achte und letzte Spieltag der Frauen Bundesliga statt.
Die Kellinghusener Damen durften nochmal in eigener Halle ran, in der sie bisher ungeschlagen waren.
Zu Gast waren der nach dem Spieltag als DM-Teilnehmer feststehende SV Moslesfehn und der stark abstiegsgefährdete TSV Bardowick.

VfL Kellinghusen – SV Moslesfehn 2:3 (6:11 14:15 11:7 11:9 9:11)

SV Moslesfehn

Im ersten Spiel ging es gegen die Moslesfehner, mit denen man nach der knappen Hinspielniederlage noch eine Rechnung offen hatte.
Doch man startete alles andere als gut in die Partie.
Viele Unkonzentriertheiten und Abstimmungsschwierigkeiten, gepaart mit einer starken Angabe der Moslesfehner, die uns mit Hilfe von Kurzen immer wieder zu überlisten wussten, führten zu den ersten beiden Satzniederlagen.
Die nachfolgenden Sätze drei und vier gingen dann an die Kellinghusener und so musste der fünfte Satz die Entscheidung bringen, der dann leider knapp an die Moslesfehner ging, die somit ihre DM-Teilnahme sichern konnten.
Der VfL Kellinghusen wünscht auf diesem Weg dem SV Moslesfehn viel Erfolg bei der anstehenden Meisterschaft.

VfL Kellinghusen – TSV Bardowick 3:2 (11:4 12:10 6:11 14:15 12:10)
Im Anschluss dieser Partie siegte der TSV Bardowick etwas überraschend gegen den SV Moslesfehn, so dass die letzte Partie des Tages keinen Einfluss mehr auf den

TSV Bardowick

Abstiegskampf haben sollte.
Dementsprechend befreit spielten beide Mannschaften auf und so entwickelte sich ein sehenswertes Faustballspiel.
Vor allem das Aufbauspiel der Kellinghusener wusste, begünstigt durch eine weniger druckvolle Angabe des Gegners, mehr zu überzeugen als im vorherigen Spiel.
Und so landete man in einem abwechslungsreichen und ausgeglichenen Spiel wieder im Entscheidungssatz, in welchem beiden Angriffsreihen die lange Spielzeit anzumerken war.
So wechselte das Trainergespann Mitte des fünften Satzes die bis dahin alleinige Hauptangreiferin Jacqueline aus und legte das Vertrauen in die aus der 2. Mannschaft hochgerückte Nadine Zühlke. Dies machte sich bezahlt.
Trainer Rouven Kadgien: „Ein großes Lob geht an Nadine, die nachdem sie im ersten Spiel zunächst unglücklich agierte und diesen Spieltag lange zuschauen musste, im entscheidenden Moment ihr Potential abrufen konnte.“

Insgesamt ein versöhnlicher Abschluss, in dem man am Ende mit 16:16 Punkten, aufgrund einer stark verbesserten Rückrunde, auf dem fünften Tabellenplatz landet.
Die junge Mannschaft ist guter Dinge in der folgenden Sommersaison wieder angreifen zu können. Gerade das Highlight am Anfang der nächsten Saison, dem IFA Faustball World Tour Finale 2018,  motiviert die Mannschaft, ohne große Pause die Vorbereitung auf darauf anzugehen.
„Nun gilt es uns bestmöglich auf die anstehenden World Tour Finals vorzubereiten. In den nächsten Wochen wird wohl hauptsächlich auf konditionelle Aspekte wertgelegt, um dann frühestmöglich den Weg nach draußen zu suchen. “ vermutet die Abwehrspielerin Katrin Wauer zurecht.

Die Abschlusstabelle 

Versöhnlicher Abschluss der Hallensaison!!