Nachdem am letzten Wochenende die erste Chance vergeben wurde, musste am vergangenen Samstag ein AuswĂ€rtssieg in Hagen her, um sich doch noch fĂŒr die DM in KĂ€fertal zu qualifizieren.

Es berichtet Christopher Böhmker:

TSV 1860 Hagen – VfL Kellinghusen: 5:3 (11:5 ; 11:9 ;  8:11 ; 10:12 ; 11:9 ; 4:11 ; 11:8 ; 11:3)

Hochmotiviert nahmen die StörstÀdter die weite Reise auf sich, um das Ziel DM-Teilnahme zu erreichen.
Vor gut gefĂŒllten ZuschauerrĂ€ngen legten die Kellinghusener dann aber einen klassischen Fehlstart hin und verloren den ersten Satz deutlich.
Auch den zweiten Satz musste man, wenn auch knapp, der Mannschaft aus Hagen ĂŒberlassen. Daraufhin entwickelte sich aber ein ausgeglichenes Spiel und der VfL konnte sich Satzgewinne erarbeiten.
So stand es nach sechs gespielten SĂ€tzen 3:3.
Im darauffolgenden Satz gab es allerdings wieder zu viele Unsicherheiten im Aufbau, so dass der Satz verloren ging.
Auch im letzten Satz fehlten zu oft die erfolgreichen SpielzĂŒge, mit denen man noch die vorherigen SĂ€tze gewinnen konnte.
So musste das Spiel am Ende mit 5:3 verloren gegeben werden und die zwei Punkte blieben deshalb verdienterweise in Hagen.

Die MĂ€nner spielten dabei erstmals in der Aufstellung mit Tom Kröger und Marten Kabbe im Angriff sowie Erik Maas, Thorben SchĂŒtz und Christopher Böhmker in der Abwehr.
KapitĂ€n Sascha Heidrich und Hannes Brockmann unterstĂŒtzen das Team von der Seitenlinie.

Der VfL beendet damit die Saison auf Platz 5 und ist punktgleich mit Hagen und Brettorf auf Platz 4 und Platz 3.
Das zwischenzeitlich neugesteckte Ziel der DM-Teilnahme konnte damit nicht erreicht werden.

Die Abschlusstabelle

VfL-MĂ€nner verpassen DM-Teilnahme!!