Ein Saisonausblick von Trainer Bernd Schneider:

Nach unserer tollen Feldsaison mit Platz drei bei nur 3 Niederlagen wollten unsere Männer nun auch in der Halle angreifen.
Das war zumindest das Ziel direkt nach dem letzten Spieltag im Juli.
Nun ist in den letzten Monaten einiges passiert und wir fragen uns wirklich, wo die Reise hin geht.

Was ist passiert?
Zum einen musste Kapitän Tom Kröger, der in der Feldsaison aus persönlichen Gründen aussetzte und nun in der Halle wieder angreifen wollte, nach nur zwei Trainingseinheiten wegen eines Mittelhandbruches bis jetzt pausieren. Tom wird erst in ein paar Wochen wieder ins Aufbautraining einsteigen.
Und sein „Sturmpartner“ U21-Nationalangreifer Rouven Kadgien, der Garant unseres tollen Abschneidens in den letzten beiden Saisons, wird in dieser Hallensaison „nur“ in der Defensive eingesetzt.
Anderseits schlagen sich Sascha „Heidi“ Heidrich und Marten Kabbe, die nun in die Bresche springen müssen, in den beiden Vorbereitungsturnieren und auch im Training richtig gut.
Gerade Heidi, der schon im Sommer neben Rouven eine gute Figur abgab, mausert sich zum richtigen Führungsspieler und war maßgeblich am guten Abschneiden bei den Vorbereitungsturnieren in Gärtringen und Brettorf verantwortlich.
In der Defensive sind wir neben Rouven mit Erik Maas, Thorben Schütz, Christopher Böhmker und Torbjörn Schneider sehr gut aufgestellt und verfügen mittlerweile über eine gehörige Portion Erstliga-Erfahrung.
Für uns wird es darauf ankommen, die gezeigten Leistungen aus der Vorbereitung schnellstmöglich auch in den Bundesligaalltag zu bekommen.

VfK 01 Berlin

Dagegen könnte allerdings unser Startprogramm sprechen, da wir mit dem amtierenden deutschen Meister VfK 1901 Berlin, Mitfavorit TSV 1860 Hagen und Dauer-DM-Teilnehmer Ahlhorner SV in den nächsten 10 Tagen die drei Favoriten vor der Brust haben.
Nun geht es Samstag also in die Hauptstadt, wo uns mit dem VfK Berlin ein fast unüberwindlicher Gegner erwartet.
Vielleicht ist es ja aber gerade richtig so, können wir doch recht befreit aufspielen, denn alles andere als eine klare Niederlage wäre schon ein Erfolg für uns.
Mit allen 7 Spielern werden wir uns Samstagmorgen auf den Weg machen.

Und unsere 1. Frauenmannschaft kommt gleich zum Anfeuern mit.
Denn die spielen am Sonntagmorgen beim SG Sten Kaulsdorf-Berlin ihren ersten Spieltag gegen das Heimteam und dem TK Hannover.

Die Vorfreude bei den Spielern/innen und den Trainern auf die kommende Hallensaison ist auf jeden Fall riesig – beste Voraussetzung also für ein erfolgreiches Abschneiden😃

Wo geht die Reise hin?