Am vergangenen Samstag ging es für die erste Mannschaft zum Auswärtsspiel zum SV Armstorf.

Geschrieben von Erik Maas:
Bis auf Thorben Schütz, der aus privaten Gründen absagen musste, ging es mit voller Stärke nach Armstorf.
Die Mannschaft ist den VfL´ern nicht unbekannt, da seid Jahren ein gutes Verhältnis zwischen den Vereinen herrscht. So wurden in der Vergangenheit schon gemeinsame Trainingslager zur Saisonvorbereitung veranstaltet.
In den Ligaspielen hatte der VfL jedoch immer die Nase vorn. So konnten die letzten Partien gegen Armstorf zum Teil klar gewonnen werden.
Betrachtet man jedoch die bisherigen Ergebnisse der Armstorfer laufenden Saison, konnte mit einem spannenden Spiel gerechnet werden.

Der VfL startete mit Heidi, Marten, Christoper, Torbjörn und Rouven. Erik und Trainer Tom Kröger feuerten das Team von der Seitenlinie an.
Der VfL kam aber nicht gut ins Spiel.
Gelegenheiten wurden durch verhaltene Zuspiele liegen gelassen und zudem wurden zu viele Eigenfehler produziert.
Die Armstorfer konnten das aber nicht nutzen und so gewann man diesen Satz sehr knapp mit 13:11.
Anschließend gelang es dem VfL besser in Spiel zu kommen.
Allerdings lebte der Satz hauptsächlich von guten Angaben beider Angreifer, wobei Heidi die gegnerischen Angreifer mit guten Diagonalbällen beschäftigte und die Armstorfer den kurzen Ball für sich entdeckten.Das sorgte in der Kellinghusener Defensive für Unruhe.
Und diesmal nutzten die Armstorfer ihre Chancen und holten sich den zweiten Satz mit 11:9.
Angreifer Sascha Heidrich sagte nach dem Spiel: „Vielleicht hätte ich den ein oder anderen Kurzen holen können, um die Defensive zu unterstützen“.
Im dritten Satz lief dann gar nichts mehr zusammen.
Die Armstorfer punkteten mit fast jeder Angabe und die Kellinghusener machten es dem Gegner mit vielen Angabenfehlern noch einfacher.
In der Satzpause hieß es dann erstmal zur Ruhe kommen, um zum gewohnten Spiel zu finden.
Allerdings gelang es dem VfL nur in Teilen, da der SV gut dagegenhielt.

SV Armsdorf

Am Ende entschieden die Armstorfer diesen sehr umkämpften Satz mit 12:10 für sich.
Nun Stand der VFL mal wieder mit dem Rücken zur Wand.
Vielleicht war dies aber auch nötig, um die Kellinghusener wachzurütteln.
So wurden endlich alle Meinungsverschiedenheiten hinter sich gelassen und es wurde sich rein auf das Sportliche konzentriert.
Trainer Tom sagte nach dem Satz: „Endlich haben wir zu unserem Spiel gefunden“.
Dennoch war auch der fünfte Satz kein einfacher.
Armstorf war in der Folge weiterhin motiviert, die Kellinghusener nicht wieder ins Spiel kommen zu lassen und die Führung auszubauen.
Dennoch ging dieser wichtige Satz mit 12:10 nach Kellinghusen.
In den Sätzen sechs und sieben war der VfL am Drücker.
Gute Aktionen hielten den SV in der Angabe. So konnten die Sätze mit 11:8 und 11:9 gewonnen werden.
Im achten Satz wurde es dann noch einmal kurios.
Der VfL produzierte einen Angabenfehler nach dem anderen und der SV Armstorf konnte sich weit absetzen.
Alles deutete schon auf einen Entscheidungssatz hin.
Doch dann lief beim Angriff von Armstorf ebenfalls nichts mehr.

TK Hannover

Der SV fing nun seinerseits an einen Angabenfehler nach dem anderen zu spielen, sodass die Kellinghusener überraschend wieder ins Spiel kamen und sich das Spiel dann nicht mehr nehmen ließen.
Am Ende gingen zwei Punkte nach Kellinghusen.

Allerdings konnten beide Mannschaften mit ihren geteigten Leistungen nicht zufrieden sein.
Der VfL konnte nicht an die gute Leistung von letztem Wochenende gegen den TV Brettorf anschließen und die Armstorfer konnten ihre Chancen, den Sack zu zumachen, nicht nutzen.

Am nächsten Wochenende geht es nun nach Hannover.
Hier muss eine Steigerung her, um auch da punkten zu können.

Die Tabelle

Zwei Punkte gegen die Sportsfreunde aus Armstorf!!!!